Bund der Steuerzahler Berlin e.V. - Home

Aktuelle Pressemeldungen des BdSt Deutschland e.V. (Quelle: www.steuerzahler.de)

21.01.2019

„500 Abgeordnete sind genug!“

Bund der Steuerzahler fordert Wahlrechtsreform mit Mandats-Obergrenze

Der Bund der Steuerzahler fordert den Bundestag auf, die längst überfällige Wahlrechtsreform zügig anzupacken. „Wir brauchen jetzt eine ernsthafte Diskussion, damit die Größe des nächsten Bundestags für die Wähler endlich wieder berechenbar wird“, betont BdSt-Präsident Reiner Holznagel. „Weil eine Reform des komplizierten Wahlrechts zeitlichen Vorlauf braucht, dürfen die Abgeordneten keine Zeit mehr verlieren!“ Mehr dazu

17.01.2019

Rente: Bund der Steuerzahler sucht Musterkläger

Wir wollen die Doppelbesteuerung gerichtlich prüfen lassen

Was früher für viele Rentner die Ausnahme war, wird zur Regel: Immer mehr Senioren zahlen Einkommensteuern. Ob die Besteuerung dabei immer das richtige Maß erreicht, ist umstritten. Im Raum steht eine Doppelbesteuerung, die der Bund der Steuerzahler gerichtlich überprüfen lassen will. Dazu suchen wir Musterkläger! Mehr dazu

15.01.2019

Grundsteuer: Mut zu Klarheit und Ehrlichkeit!

Bund-Länder-Treffen ohne Einigung / BdSt-Präsident im dpa-Interview

Bis zum Jahresende muss die Grundsteuerreform stehen – dies hat das Bundesverfassungsgericht so bestimmt. Doch beim Bund-Länder-Treffen gestern Abend konnten sich die Finanzminister nicht auf ein Reformmodell verständigen – jetzt ist für den 1. Februar ein weiteres Treffen geplant. Bis dahin sollen Kompromisse ausgelotet werden. Bereits vor dem Treffen von Bundesfinanzminister Olaf Scholz mit seinen Amtskollegen aus den Ländern hatte sich der Bund der Steuerzahler mit Nachdruck für das einfache Flächenmodell ausgesprochen. Mehr dazu

11.01.2019

Keine Ausreden mehr: Jetzt Bürger und Betriebe entlasten!

BdSt zum Jahresüberschuss 2018 für den Bund / Soli-Aus für alle wäre ein Symbol

Satter Überschuss für Bundesfinanzminister Olaf Scholz in Höhe von 11,2 Milliarden Euro! Wann, wenn nicht jetzt bieten sich für den Bund die besten Möglichkeiten, Bürger und Betriebe spürbar zu entlasten und den Solidaritätszuschlag komplett und für alle abzuschaffen. „Für den Bundesfinanzminister gibt es keine Ausreden mehr!“, betonte BdSt-Präsident Reiner Holznagel. Mehr dazu

09.01.2019

Mit unserem Steuerterminkalender verpassen Sie keinen Steuertermin!

Neue Abgabefristen für die Steuererklärung

Welche Steuertermine sind in diesem Jahr besonders wichtig? Zum Beispiel Mittwoch, der 31. Juli 2019: Bis zu diesem Datum müssen die Steuererklärungen für das Jahr 2018 beim Finanzamt eingehen. Damit haben Steuerzahler erstmals offiziell zwei Monate mehr Zeit. Diesen und weitere Steuer- und Sozialversicherungstermine enthält der BdSt-Steuerterminkalender. Mehr dazu

08.01.2019

Verschuldung pro Sekunde jetzt bei -94 Euro!

BdSt stellt seine Schuldenuhr zum Jahresbeginn um/Präsident Holznagel im dpa-Interview

„Die Politik muss in wirtschaftlich guten Zeiten agieren. Es ist an der Zeit, Versprechen einzuhalten und den Solidaritätszuschlag komplett zu streichen. Das geben die öffentlichen Kassen her!“ Forderungen und Kritik äußerte BdSt-Präsident Reiner Holznagel im dpa-Interview – mit Blick auf Bundesfinanzminister Olaf Scholz, der Forderungen nach einer kompletten Soli-Abschaffung unter Verweis auf eine Abschwächung der Konjunktur eine Absage erteilt hatte. Mehr dazu

02.01.2019

Wir machen den Check: Das ändert sich 2019

Unser neues Infomaterial zu Steuerrechtsänderungen für Bürger und Betriebe

Höheres Kindergeld, neue Regeln für Gutscheine oder härtere Steuervorschriften im Onlinehandel: Bürger und Betriebe müssen sich im neuen Jahr auf mehr als 30 Änderungen einstellen. Was sich 2019 im Steuerrecht ändert, hat der Bund der Steuerzahler (BdSt) in seinem neuen Informationsmaterial „Steuerrechtsänderungen 2019“ zusammengestellt. Wir machen den Check! Mehr dazu

21.12.2018

Weihnachtsfrieden beim Finanzamt

Wann und wo der Fiskus auf Zwangsgelder und Vollstreckungen verzichtet

Um eine weniger schöne Bescherung während der Weihnachts- und Neujahrstage zu vermeiden, halten viele Bundesländer einen sogenannten Weihnachtsfrieden ein. Das heißt, die Finanzämter sehen von Maßnahmen ab, die für Steuerzahler und ihre Familien belastend sein könnten und verzichten in den kommenden Tagen beispielsweise auf Zwangsgelder und Vollstreckungen. Mehr dazu

18.12.2018

Bund macht wieder Milliarden-Plus – Wir haben die Lösung!

BdSt zum Jahresüberschuss: Für nötige Entlastungen muss das Soli-Aus ein Symbol sein

Der erwartete Jahresüberschuss in Höhe von mindestens zehn Milliarden Euro für den Bund bietet die besten Möglichkeiten, Bürger und Betriebe in Deutschland spürbar zu entlasten! Mit Blick auf die glänzende Haushaltslage von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) appelliert der Bund der Steuerzahler (BdSt) an ein komplettes Soli-Aus für alle. Mit dem fünften Milliarden-Überschuss in Folge wird der Bund seine Rücklage auf mehr als 34 Milliarden Euro aufstocken können – dies entspricht fast dem zweifachen Jahresaufkommen des Solidaritätszuschlags. Mehr dazu

14.12.2018

''Fass ohne Boden'' an Wissenschaftsminister Björn Thümler

Negativ-Preis des Bundes der Steuerzahler vergeben

Hannover, den 13. Dezember 2018 – Wegen der Übernahme des Schöninger Speere-Museums paläon unter das Dach des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege hat der Bund der Steuerzahler dem Niedersächsischen Wissenschaftsminister Björn Thümler heute (Donnerstag) im Ministerium am Leibnizufer in Hannover seinen Negativ-Preis "Fass ohne Boden" überreicht. Kritisiert wird damit die institutionelle, also dauerhafte Förderung des paläon von mindestens 500.000 Euro jährlich durch das Land Niedersachsen. Mehr dazu

Suche
Staatsverschuldung in Berlin
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0