Bund der Steuerzahler Berlin e.V. - Home

Aktuelle Pressemeldungen des BdSt Deutschland e.V. (Quelle: www.steuerzahler.de)

10.12.2018

Wir sind vor Ort: Finanzgericht Niedersachsen verhandelt über die steuerfreie Aufwandspauschale der Bundestagsabgeordneten

Bund der Steuerzahler am 12. Dezember 2018 in Hannover dabei

Am Mittwoch, 12. Dezember 2018, ab 12 Uhr verhandelt das Finanzgericht Niedersachsen über die steuerfreie Aufwandspauschale der Bundestagsabgeordneten, die Bestandteil ihrer Amtsausstattung ist. Diese beträgt aktuell mehr als 52.000 Euro pro Jahr und ist der höchste Steuerfreibetrag, den es im deutschen Einkommensteuerrecht gibt und der als einziger automatisch jedes Jahr steigt. Als Gast ist BdSt-Vizepräsident und Landesvorsitzender Niedersachsen und Bremen, Bernhard Zentgraf, in Hannover mit dabei. Mehr dazu

08.12.2018

Geht doch! CDU-Parteitag für schnelleres Soli-Aus

Bund der Steuerzahler begrüßt Beschluss in Hamburg

Klares Ja beim 31. CDU-Bundesparteitag in Hamburg: Mehrheitlich haben die Delegierten am heutigen Samstag dafür votiert, dass der Solidaritätszuschlag noch in dieser Legislaturperiode vollständig abgeschafft werden muss. „Es wird höchste Zeit, die Bürger und Betriebe in Deutschland spürbar zu entlasten“, betonte BdSt-Präsident Reiner Holznagel. Für ein komplettes Soli-Aus für alle hat der Bund der Steuerzahler seit Jahren zum Beispiel mit Kampagnen in der Öffentlichkeit geworben. Mehr dazu

06.12.2018

Bürger endlich entlasten

Aktuelle OECD-Belastungsvergleiche sind Mahnung an die Bundesregierung

Die Steuer- und Abgabenbelastung in Deutschland ist im Vergleich der Industriestaaten überproportional hoch. Der Bund der Steuerzahler fordert deshalb die Große Koalition auf, für spürbare Entlastungen zu sorgen. Im kommenden Jahr muss die Komplettabschaffung des Solidaritätszuschlags beschlossen werden. Die anstehende Grundsteuerreform darf nicht zu Mehrbelastungen führen. Deshalb plädiert der Bund der Steuerzahler für das Flächenmodell statt für eine wertbasierte Grundsteuer. Außerdem brauchen wir eine durchgreifende Einkommensteuerreform, die insbesondere die Mittelschicht entlastet. Mehr dazu

Aktuelle Pressemeldungen des BdSt Berlin e.V.

10.12.2018

Keine Umgehung der Schuldenbremse

Schulbauoffensive aus dem Haushalt finanzieren

Der Bund der Steuerzahler begrüßte die Ablehnung einer Auslagerung der Berliner Schulbauoffensive an ein landeseigenes Wohnungsbauunternehmen durch den Bezirk Reinickendorf und fordert auch die anderen Bezirke auf, sich diesem Versuch einer dreisten Umgehung der Schuldenbremse durch den Senat zu widersetzen. Mehr dazu

09.07.2018

BdSt-Wohnnebenkostenvergleich 2016 - 2018:

Im Berliner Westen wohnt man am teuersten

Im Berliner Westen werden die Bürger am stärksten mit Wohnnebenkosten belastet. Im rheinland-pfälzischen Mainz ist es am preiswertesten! Dies zeigt der BdSt-Wohnnebenkostenvergleich. Das weilweise erhebliche Kostengefälle legt ein neues Ranking offen, für das der Bund der Steuerzahler (BdSt) alle 16 Landeshauptstädte unter die Lupe genommen hat. Mehr dazu

03.07.2018

Bund der Steuerzahler kritisiert Hoffest-Sponsoring durch Landesunternehmen

Völlig inakzeptable Zweckentfremdung von der Steuer- und Gebührengeldern

Der Bund der Steuerzahler kritisiert die massive Ausweitung des Sponsorings für das Hoffest des Regierenden Bürgermeisters von Berlin durch landeseigene Unternehmen. "Das ist eine völlig inakzeptable Zweckentfremdung von Geldern der Steuer- und Gebührenzahler", sagte Alexander Kraus, Vorsitzender des Bundes der Steuerzahler Berlin e.V. Mehr dazu

Suche
Staatsverschuldung in Berlin
0
Zuwachs / Sekunde
0
Schulden / Kopf
0